KONRAD MALLOK

OneWeekiPhone Tag 3 – Wird Gewohnheit

23.10.2013 um 0:00 Uhr (OneWeekiPhone)

Langsam passen sich meine Gewohnheiten dem Smartphone an und mir gefällt die tägliche Nutzung des Gerätes.

1. Empfang
Ja, es mag nur ein iPhone 4 sein, dennoch ist der Empfang immer vorhanden. Merkwürdigerweise ist es bis jetzt noch nicht aufgetreten das ich vollen Empfang habe, das liegt wohl noch an der älteren Bauweise des Gerätes.
Das WLAN des Gerätes ist erstaunlich stabil. An manchen Stellen wo mein Android-Gerät schon kein Netz mehr hat, habe ich mit dem iPhone noch sehr guten und schnellen WLAN-Empfang. Auch Verbindungsabbrüche treten kaum auf.

2. Safari
Ich selbst habe Safari mal auf Windows genutzt und war damit sogar sehr zufrieden. Mit dem Safari auf dem iPhone bin ich nicht zufrieden. Schlechte Umsetzung von HTML und CSS, wenig Einstellmöglichkeiten und nicht alzu gut funktionierendes TapToZoom.
Die Ladezeiten mit 3G sind auch nicht Wahnsinn, aber selbst im WLAN nicht wirklich super. Da gibt es meiner Meinung nach Nachbesserungsbedarf. Selbst der Android-Browser ist da an Möglichkeiten und User-Experience weiter.
Morgen werde ich dann mal Chrome probieren.

3. Textbearbeitung
Hinter die Textbearbeitung (markieren, kopieren, Cursor verschieben) bin ich noch nicht wirklich dahintergekommen, einfach ist das nicht. Auf Android ist man es gewohnt mit einem langen Tap zu markieren, das klappt hier fast nicht. Auch die Erkennung, wo ich gerade meinen Finger gesetzt habe (um den Cursor zu verschieben) ist sehr gewöhnungsbedürftig.

4. Kamera
Ganz klar: Überzeugt. Ich hatte bis jetzt noch kein Android-Gerät in der Hand, was so eine gute, stabile, schnelle Kamera hatte. Und das ist nur das iPhone 4.
Viel Einzustellen gibt es nicht, wer hätte das auch erwartet. Schnappschüsse gehen genauso gut wie gute Bilder. Auch durch das Zugreifen vom Startbildschirm ist die Kamera schnell bereit. Wenn man den Auslöser gedrückt hält kann man hier viele Bilder gleichzeitig machen.
Noch schneller ist die Front-Kamera, aber dafür auch mit weniger Bildqualität und Auflösung.


Pro:
– schnelle, gute Kamera
– Zugriff auf Kamera vom Sperrbirm
– schnelles Multitasting
– lange Updatefähig (Update bereits gestern eingespielt)
– Kameraauslösung mit Lautstärke+
– Stumm-Schalter

Kontra:
– umständliche Textbearbeitung
– unübersichtlicher Rufannahmebildschirm (zu Transparent, Abweißen zu versteckt)
– Wecker klingelt nicht wenn Stummschalter aktiv
– Safari unausgereift
– Keine Option um alle Apps zu schließen im Multitaskting

Ideen was ich noch testen könnte?–>Kommentare!
Ich hab mal wieder etwas in den „Dreck“ gezogen, was normal möglich ist oder anders funktioniert?->Kommentare!
Ich bin für Kritik gerne offen und lasse mich auch eines besseren belehren.
Mir gefällt das Gerät und ich würde es sogar, wenn es nicht so teuer wäre, gegen ein Android-Gerät eintauschen.


1 Kommentare

  1. Pi sagt:

    Da zeigt sich halt mal wieder Apples Philosophie. Reduzieren auf das Wesentliche. Komplexität verringern, da alles andere im Leben schon komplex genug ist. Da muss es nicht auch noch das Handy sein. 🙂
    PS: In der Nachrichten App sieht man, bevor man etwas eingibt, in der Eingabezeile ob es ne SMS oder iMessage ist. Mehr brauchts eigentlich auch nicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.